Aktuelles Thema: Ketogene Ernährung

Die ketogene Ernährung

 

Nur ein "Hype" oder eine tolle Möglichkeit sich gesund zu ernähren und obendrein abzunehmen ?

 

Fast alle Menschen wissen es: einseitige Crash-Diäten wie dieAnanas -Diät“ oder nur Suppen essen usw. sind völliger Unsinn und führen in eine Mangelernährung, keiner hält sie durch und obendrein gibt es auch keine Erfolge.

Die ketogene Ernährung ist eine sehr fettreiche und sehr kohlenhydratarme Ernährungsform. Sie ist vor rund 100 Jahren als wirksame Therapie bei kindlichen Epilepsien entwickelt worden. Leider ist sie wieder in Vergessenheit geraten. Auftrieb erhielt sie in den 70er Jahren, vielleicht ist manchen noch die „Atkins-Diät“ in Erinnerung geblieben? Erst Ende der 90er Jahre wird der ketogenen Ernährung mehr und mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Es wurde viel dazu geforscht.

Im Gegensatz dazu wurde z.B. die Brigitte-Diät oder die Gesundheitsaktion „die PfundsKur“, von dem Ernährungspsychologen Prof. Dr. Volker Pudel („Fettaugen“ zählen ) entwickelt. Es waren alle Lebensmittel erlaubt, nur die Fettmenge von 60g pro Tag sollten nicht überschritten werden. Auch sportliche Aktivitäten gehörten dazu.

 

Zurück zur Ketogenen Ernährung.
Einsatzmöglichkeiten findet sie bei folgenden Erkrankungen: Diabetes, Übergewicht, Multiple Sklerose, Alzheimer oder gar Krebs und bewirkt Erstaunliches!

Vor kurzem habe ich eine Typ-1-Diabetikerin kennengelernt, die mit großer Begeisterung die Keto-Küche für sich entdeckt hatte und sich so ernährte.In ihrem doch recht stressigen Job als Krankenpflegerin kann sie ihren Insulinbedarf super steuern und muß wenig korrigieren.

Wenn Sie denken, dass es eine einseitige Ernährung ist, die mit Rührei, Speck, fettem Fleisch und ohne Brot gar nicht schmecken kann, haben Sie sich geirrt. Es gibt wirklich total leckere und pfiffige Rezepte!

 

Und kann denn diese Ernährung wirklich so gesund sein? Ja, kann sie!

Hier ein paar satte Gründe.

Es werden gesunde Fette gegessen, sie ist kohlenhydratarm, in der Leber werden aus Fetten Ketone gebildet, sie hält den Blutzucker und damit auch den Insulinspiegel niedrig und stabil, die Wirkungsweise ähnelt dem Heilfasten – aber das tolle daran: ohne zu hungern !!

 

Mein Fazit:

Es ist keine Modeerscheinung! Alle Daumen hoch für diese gesunde Power – Ernährung, die dazu noch der Volkskrankheit einer nicht alkoholischen Fettleber entgegenwirkt!

Aber (!) gehen Sie nicht unvorbereitet an so eine Ernährungsumstellung heran, schauen Sie vorab nach gutem Infomaterial, erkundigen Sie sich bei Unsicherheiten bei einer professionellen und erfahrenen Ernährungsfachkraft oder bei Ihrem Arzt.

 

Gerne können Sie mich bei Fragen kontaktieren.

Ich wünsche Ihnen alles Gute, bleiben Sie gesund und fit !!